Mode & Trends

Im Jahr 2008 sollte man auf jeden Fall Mut zur Farbe haben. Allerdings ist weniger meist mehr. Wir haben schließlich nicht jeden Tag Fasching. Kleidung mit zartem Farbverlauf ist total in. In Sachen Make–up macht man mit dem Glamour–Look nichts falsch. Sanfter Schimmer und Metallic–Effekte machen den Auftritt perfekt.

Die Beine verpackt man 2008 in Röhrenjeans, Leggings sowie so genannte Marlenehosen mit weitem Bein. Bei Marlenehosen ist jedoch zu beachten, dass man sie unbedingt mit Schuhen mit hohem Absatz kombinieren sollte, damit sie auch wirklich elegant wirken. Darüber trägt "Frau" Tuniken oder auch Korsagen. Und wenn es draußen noch zu kalt ist, greift man am Besten zum Trenchcoat, den man zu jeder Gelegenheit tragen kann. Was den Teint betrifft, so ist in diesem Jahr eine besonders zarte Bräune angesagt, keinesfalls der zu starke Solarienlook.

Römersandaletten und Peeptoes sind beim Schuhwerk angesagt. Helle Farben wie weiß und beige sind im Frühjahr unverzichtbar, wobei farbkräftige Accessoires hierbei nicht fehlen dürfen. Breite Gürtel, unter anderem Taillengürtel in allen Farben und Variationen, sind ein Muss für alle modebewussten Frauen. Vor allem auch XXL–Handtaschen setzen sich durch. Im Sommer kommen Kleider wieder ganz groß heraus im Gegensatz zu den Caprihosen der letzten Jahre. Feminin und schwingend sollen sie sein. Hierbei ist der Flower–Power–Look angesagt. Blumig und knallig ist die Devise. In Sachen Accessoires ist großer, extravaganter Schmuck, wie zum Beispiel lange Ketten absolut trendy. Man kann und sollte sogar mehrere Ketten übereinander tragen. Große Retro–Brillen, am Besten mit weißem Rahmen bleiben uns als Trend aus dem Jahre 2007 erhalten. Die absoluten Trendfarben für den Mann sind übrigens grau und gelb.

Alles in allem sind die Modetrends 2008 durchaus tragbar. Jedoch gilt auch in diesem Jahr, dass nicht jede Frau in den Modetrends unbedingt gut aussieht. Der Wohlfühlfaktor übertrumpft somit den Trendfaktor!